40. Todestag von Carlo Schmid

Veröffentlicht am 14.12.2019 in Ortsverein

Zur Kranzniederlegung am Grab von Carlo Schmid zu seinem 40. Todestag auf dem Tübinger Stadtfriedhof waren Dr. Peter Kurz, Vors. des Vorstandes der Carlo-Schmid-Stiftung, Anni Betz, stellv. SPD Landesgeschäftsführerin Baden-Württemberg, Dr. Martin Rosemann, MdB Wahlkreis Tübingen, Dr. Andreas Weber, Vors. SPD-Kreisverband Tübingen, Werner Walser, Vors. SPD-Ortsverein Tübingen, Dr. Dorothea Kliche-Behnke, SPD GMR-Fraktion Tübingen und die ehemaligen Landtagsabgeordneten von Tübingen, Rita Haller-Haid und Gerd Weimer gekommen. Dr. Peter Kurz erinnerte in seiner Ansprache an Errungenschaften die Carlo Schmid zu verdanken sind.   Der in Frankreich geborene und in Tübingen wohnende Sozialdemokrat hat für ein geeintes Europa gekämpft. Ihm ist unter anderem die Abschaffung der Todesstrafe und Artikel 16 des Grundgesetzes zum Asylrecht zu verdanken. Bis zu seinem Tode war er Koordinator für die deutsch-französischen Beziehungen. Als Vertreter der Stadt Tübingen würdigte der Erste Bürgermeister Cord Soehlke in seiner Ansprache die Verdienste des Ehrenbürgers Carlo Schmid .

 

Anni Betz, Dorothea Kliche-Behnke, Wernr Walser, Peter Kurz, Andreas Weber und Martin Rosemann, v.l.n.r


 

Homepage SPD-Ortsverein Tübingen

Martin Rosemann

Mitglied werden