Protokoll Sitzung 18.04.2016

Veröffentlicht am 19.04.2016 in Service

Protokoll der Sitzung der Juso-Hochschulgruppe am Montag, den 18.04.2016

Beginn der Sitzung:              20.15 Uhr

Ende der Sitzung:                

 

Anwesende: Robin, Marcel, Lukas W., Lukas H., Michael, Stefanie, Sirin, Johannes

Protokollant: Lukas H.

 

Protokoll der Sitzung der Juso-Hochschulgruppe am Montag, den 18.04.2016

Beginn der Sitzung:              20.15 Uhr

Ende der Sitzung:                

 

Anwesende: Robin, Marcel, Lukas W., Lukas H., Michael, Stefanie, Sirin, Johannes

Protokollant: Lukas H.

 

TOP 1: Begrüßung durch die Koordination und Vorstellungsrunde

TOP 2: Wahlen

  1. Koordination

Gemäß der § 3 III der Satzung der Juso-Hochschulgruppe an der Universität Tübingen vom 15.05.1995 wird zu Beginn des Semesters eine neue Koordination gewählt. Zur konstituierenden Sitzung wurde ordnungsgemäß eine Woche vor Sitzungstermin per Mail eingeladen.

 

Gemäß §§ 3 III, 8 I besteht die Koordination aus mindestens zwei, höchstens drei Menschen, wobei die Quotenregelung der SPD gilt.

 

Als Wahlleiter wurde Lukas Wildermuth vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

 

Wahlvorschläge für die Koordination: Marcel Nekolla, Stefanie Hock, Robin Schäfer.

 

Gemäß § 8 II kann der Antrag auf offene Wahl gestellt werden, dem einstimmig zugestimmt werden muss. Ein entsprechender Antrag wurde von Lukas Wildermuth gestellt. Dem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

 

Auf die einzelnen Kandidat_innen entfielen folgende Stimmen:

 

Robin Schäfer: 8 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen

Stefanie Hock: 8 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen

Marcel Nekolla: 8 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen

 

Alle Kandidat_innen nehmen die Wahl an.

 

  1. Finanzbeauftragte_n

Gemäß § 3 IV der oben genannten Satzung wird ein Mitglied der Juso-Hochschulgruppe für das Finanzwesen gewählt.

 

Für das Verfahren gilt dasselbe wie für die Wahl der Koordination (siehe TOP 2 a).

 

Zur Wahl stellt sich Lukas Häberle. Lukas wurde mit 8 Ja-Stimmen ohne Gegenstimmen und Enthaltungen gewählt.

 

 

TOP 3: Landes- und Bundeskoordinierungstreffen

Das nächste Landeskoordinierungstreffen der Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg findet vom 07. – 08. Mai in Karlsruhe statt. Die Tagesordnung wird rechtzeitig zugesandt.

Marcel wurde einstimmig als Delegierter gewählt. Weiterhin werden auch Robin und Michael zum Landeskoordinierungstreffen fahren.

 

Das nächster Bundeskoordinierungstreffen des Juso-Hochschulgruppen findet vom 20. – 22. Mai in Frankfurt a.M. statt. Hierfür wird in der nächsten Sitzung eine, wenn möglich, quotierte Delegation gewählt.

 

TOP 4: Semesterprogramm

Es wurde einstimmig beschlossen, dass Sitzungen zweiwöchig in der geraden Kalenderwoche stattfinden, damit sich die Termine nicht mit der StuRa-Sitzung überschneiden.

Für die einzelnen Sitzungen wurden thematische Schwerpunkte gewählt, die offen diskutiert werden sollen. Die Inhalte der einzelnen Sitzungen werden gesondert mit dem Semesterflyer zugesendet.

Darüberhinaus findet in den ungeraden Kalenderwochen ein offener Stammtisch im Bierkeller um 20.15 Uhr statt.

Stefanie hat der Alevitischen Hochschulgruppe mit der Anfrage nach einem Vernetzungstreffen geschrieben. Hier soll, wenn möglich, eine Vernetzung zustande kommen.

 

TOP 5: Sonstiges

Marcel weist auf die Parksituation hin. So soll ein Parkplatz auf der Morgenstelle geschlossen werden. Fraglich ist, wie wir uns hierzu positionieren, da wir einerseits für eine Ablösung des Individualverkehrs sind, gleichzeitig aber auch die Universität für jeden Menschen erreichbar halten wollen.

Robin wirft die Frage auf, wie wir uns als Jusos positionieren, falls sich eine Hochschulgruppe der Jungen Alternative gründen sollte. Klar ist allen, dass wir in diesem Falle eindeutig Stellung beziehen müssen und öffentlichkeitswirksam gegen rechte Hetze an der Hochschule vorgehen werden.

 

Die nächste Sitzung findet am Montag, den 02. Mai um 20 Uhr im Clubhaus statt. 

 

Homepage Juso-Hochschulgruppe Tübingen

Dorothea Kliche-Behnke

Martin Rosemann

Eintreten

Mitglied werden

Dorothea Kliche-Behnke